Home | Informationen | Anfrage | Virtueller-Rundgang
Galerie | Kontakt
|
 
Abteilung 7 Esoterik  
Religion - ein weltweites Phänomen
"Religion ist out!"
Religionen im Überblick
Was ist eine Religion?
Animismus
Der Begriff "Animismus"...
Hinduismus
...die drittgrößte Weltreligion
Buddhismus
Der Buddhismus wurde im...
 
Abteilung 6
Fernöstliche Religionen
Der Konfuzianismus ist keine
Religion im...
 
Abteilung 7
Esoterik
Die New-Age-Bewegung ist wie
ein kaltes Buffet für das Geistliche.
 

Esoterik

„Der Begriff ‚Esoterik’ geht zurück auf den französischen Kabbalisten Eliphas Lévi (1810-1875), der auch den Ausdruck ‚Okkultismus’ geprägt hat. Beide Worte bezeichnen letztlich dasselbe, nämlich die Überzeugung, dass die sichtbare Welt nicht die einzige und ganze Wirklichkeit ist, sondern von einer größeren, übersinnlichen Welt umschlossen wird – wobei zwischen den beiden Welten enge Analogien bestehen und Kommunikation möglich, ja wünschenswert ist.“
(aus Werner Thiede, Esoterik – die postreligiöse Dauerwelle. Friedrich Bahn Verlag, 1995, S.15).
Zur Esoterik gehören so unterschiedliche Praktiken wie Alchemie, Anthroposophie, Astrologie, Homöopathie, Bach-Blütentherapie, Geistheilung, Geisterbeschwörung, Reiki, Feng Shui, Gralsbewegung, Pendeln, Tarot-Karten legen, u.v.m.
„Esoterik“ bedeutet soviel wie ‚zum inneren Kreis gehörig’. Es ist eine Lehre für Eingeweihte. Es ist aber auch eine nicht christliche Alternative zu den modernen Wissenchaften. Für manche ist es einfach ein ‚innerer’ Weg, seine persönliche Spiritualität bzw. Patchworkreligion.
Im Rahmen der alternativen Medizin hat sich Esoterik den Weg in das Denken der postmodernen Gesellschaft gebahnt. Yoga als gesundheitsfördernde Gymnastik oder Ayurveda als Medizin klingen nicht nur nach Fernost, sondern sind direkte Anleihen aus den Religionen Asiens. Da Gesundheit einen unumstritten sehr hohen Wert in der deutschen Gesellschaft einnimmt, ist die Bereitschaft entsprechend groß, alle Weg zur Gesundheit auszuprobieren.
Gott ist in der Esoterik keine Person, sondern vielmehr in allem enthalten (Pantheismus), als mystische Kraft oder Weltformel. Er ist, ähnlich wie in den animistischen Religionen, ein Teil dieser Welt und kann gebraucht werden, damit Menschen ihre Ziele wie Gesundheit und Erfolg erreichen können. Der Mensch kann mit einer unsichtbaren Welt in Kontakt treten, z.B. durch okkulte Handlungen, Wahrsagerei, Totenbeschwörungen u.ä. Er vereint sich dabei mit der göttlichen Kraft oder mit der unsichtbaren Welt und nutzt deren Kräfte. Deshalb ist die Esoterik eng verbunden mit Magie und Okkultismus.
Die Esoterik ist keine geschlossen religiöse Bewegung, sondern ein Sammelbecken für höchst unterschiedliche Auffassungen und Praktiken. Sie bietet Religion wie ein Sortiment an und überlässt es dem „Kunden“, für sich selber auszuwählen. Sie ist damit die Modereligion der postmodernen Gesellschaft, denn sie kennt keine Dogmen, keine Mission und keine Zugehörikeit. Der Esoteriker ist mit sich selbst beschäftigt und will vor allem mehr Kraft für sein Leben. Ob er es dabei mit Gott oder Göttern, mit Engeln oder Dämonen zu tun hat, ist relativ belanglos, solange die angewendete Methode wirkt. Die wirklich ernst zu nehmende Gottheit ist für den Esoteriker das eigene ICH, dem er alle religiösen Fragen unterordnet.

Judentum
Das Judentum ist die
älteste monotheistische
Offenbarungsreligion.
Christentum
Zur größten Weltreligion,
dem Christentum, bekennen sich
mehr als 2 Milliarden Menschen.
Islam
Islam bedeutet wörtlich
"Unterwerfung",...
Säkularismus
20% der Weltbevölkerung
Säkularisten.
Viele Wege - ein Ziel?
Wollen die Religionen
letztlich alle dasselbe?
 
Viele Religionen - ein Evangelium
Religion ist der Versuch...